Deutsches Atlantikwall-Archiv

Neuigkeiten

 

Zurück

Neuigkeiten vom DAWA

Stand 15.01.2021

An dieser Stelle informieren wir Sie über aktuelle Events im Festungsgenre. Das können neue Bücher sein, Besichtigungstips, Aktivitäten im DAWA und überhaupt alles, was wir für den Festungsfreund als wissenswert erachten. Auf dieser Seite wird sich ständig etwas 'tun', weil wir hier viel aktueller sein können als mit unseren DAWA Nachrichten. Das Ganze ist natürlich eine subjektive Einschätzung unserer Mitarbeiter.
Wir optimieren, erweitern und aktualisieren ständig unsere Unterseiten, stellen dies jedoch nicht immer an dieser Stelle heraus. Es lohnt sich also, dann und wann wieder einmal auf eine bereits bekannte Unterseite zu springen, vor allem bei den immer wieder ergänzten Funkmeßseiten.

Unsere Leser haben entschieden:
Das DAWA-Register wird – zunächst einmal – weiterhin in gedruckter Form erscheinen!
Überlegenswert wäre die Leseranregung, den Erscheinungszeitraum auf 2-5 Jahre zu spreizen. Diese Möglichkeit gewinnt immer mehr Anhänger. Wir bitten immer noch um diesbezügliche Wortmeldungen gelegentlich einer Bestellung o.ä. Kontaktaufnahme zu uns.

Wir wünschen Ihnen allen ein besseres Jahr als das zurückliegende coronaverseuchte 2020. Bitte bleiben Sie gesund!
Als Kölner sind wir schon wieder im innerlichen (bei dem es leider bleiben wird) Karnevalsmodus, blicken wohlgemut in die Zukunft und stürzen uns in diverse Projekte.

Das Heft 76 der DAWA Nachrichten ist (endlich!) fertig und kann bestellt werden!

Eine wichtige Information für unsere Abonnenten:

Wir warten noch ein knappe Woche mit der Auslieferung des DAWA 76, weil dann auch das Heft 77 der DAWA Nachrichten fertig gedruckt sein wird. Wir werden dann ggf. samt Register 2020 alle Hefte zugleich ausliefern! Vorauszahler werden bevorzugt beliefert, weil die Rechnungsausstellung sehr viel Zeit benötigt.

Sie würden uns (zu Ihrem eigenen Vorteil) die Arbeit mit einer Vorauszahlung für 2021 sehr erleichtern - weil wir dann auf die umständliche Rechnungserstellung verzichten könnten!
DAWA Abonnenten zahlen 16 Euro, ggf. zzgl. 4 Euro für das DAWA Register 2021. Versandkosten werden hier nicht berechnet!

Auch die Neuauflage des DAWA Sonderband 25 - Das Stevnsfort – ist fertig und kann ab sofort geordert werden. Neu aufgenommen wurde der nach deutschen Regelbauprinzipien erstellte NATO-Nachrichtenstand, der sich gut versteckt auf dem Museumsgelände befindet, für Besucher jedoch gesperrt ist. Auf weiteren Seiten sind noch mehr Bilder von den 15 cm Zwillingstürmen der Gneisenau enthalten. Die Neuauflage umfaßt jetzt 40 Seiten mit 53 Fotos und kostet 8 Euro. Für dänische Interessenten hier noch einmal der Hinweis, daß es das Heft auch in dänischer Sprache gibt!

 

 

Die mittlerweile 3. Auflage unseres Sonderband 6 – Die Festung Norderney befindet sich im Druck und wird ab Mitte Januar verfügbar sein. Neu aufgenommen wurden die auf der Insel vorhandenen Kabelschaltstellen (2 Seiten), zwei Seiten über den Zivilluftschutz und einige zeitgenössische Fotos, die uns von den Einheimischen zur Verfügung gestellt wurden. Die Neuauflage umfaßt jetzt 80 Seiten – und platzt vor lauter Informationen darin aus allen Nähten. Der Band weist einen laminierten Umschlag auf und kostet 10 Euro.
   
Museumsinfo Frankreich
Der Kreuzer Colbert, der mit gutem Erfolg in Bordeaux zu besichtigen war, wurde als Museum aufgegeben und in die Reede von Brest geschleppt, um dort sein unrühmliches Ende auf dem Schiffsfriedhof zu finden. Sehr schade. Die Unterhaltungskosten waren zu hoch. Politisch steckt wahrscheinlich die Begehrlichkeit auf den Ankerplatz am Kai inmitten von Bordeaux dahinter, wo mittlerweile Flußkreuzfahrer ihre Touristenhorden auskippen. Profit vor Kultur!
   
Aktuell wurden ergänzt ...
... die FuMG-Seiten Deutschland und Dänemark mit den dortigen Richtfunkverbindungsstrecken. Vielleicht hat ja der eine oder andere Leser Reste eines der hohen Masten gefunden und kann uns darüber eine Mitteilung machen.
   
Die Druckmaschine läuft wieder!
Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir unseren Sonderband 18 - Militärmuseen in BeNeLux in geringer Stückzahl nachdrucken lassen.
   
Aktuell wurden ergänzt ...
... die FuMG-Seite Ungarn. Neu hinzugekommen ist eine Unterseite über Funkmeßgeräte auf Eisenbahnzügen für den Nachtjagdeinsatz.
   
A C H T U N G !

Der Sonderband 16 – Militärmuseen in Deutschland – ist ausverkauft !
Die Laufzeit betrug gerade mal 5 Jahre – nun ist die 10. Auflage auch schon wieder vergriffen. Wir beginnen mit den Arbeiten an der Neuauflage, sobald der Versand der DAWA Nachrichten 76/77 abgeschlossen ist. Vielleicht schaffen wir es bis Ostern ...

Unser Vorrat von S 27 – Der AdvB (Regierungsbunker der BRD) – geht auch langsam, aber sicher zur Neige. Dieses Heft wird auf gar keinen Fall mehr neu aufgelegt, weil der Regierungsbunker mittlerweile gegen "Freizeitbesucher" mit Beton versiegelt wurde. Sichern Sie sich Ihr Exemplar!
 

ACHTUNG! Unsere Sonderbände 17, 19, 21 und 22 sind ausverkauft!

Mittlerweile sind einige unserer Sonderbände fast (S 30) oder gänzlich vergriffen (S 13, S 17, S 19, S 21, S 22). Die Neuauflagen werden wahrscheinlich noch einiges auf sich warten lassen. Dies hat mehrere Gründe. Am schlimmsten traf uns die Schließung unserer Druckerei, die uns in den letzten Jahrzehnten immer gut betreute. Mittlerweile haben wir einen – wie wir meinen – sehr guten Ersatz gefunden und gehen nun langsam daran, den Rückstand aufzuarbeiten.

Vom Sonderband 30 gibt es nur noch wenige Exemplare!!!
Dieser Band wird in dieser Form NICHT mehr neu aufgelegt, weil es die Druckplatten nicht mehr hergeben.
   

2020 erschienen – zum Glück vor den Corona-Schließungen der Druckereien:

DAWA Nachrichten 75

Aus dem Inhalt:
- Danzig ist eine Reise wert (PL)
- Hochseefestung Helgoland - "Der Bunker" (D)
- Der Wolkenpaß Hai Vân in Vietnam (Vietnam)
 

64 Seiten A5  Hochglanz
97 Farb- bzw. Originalfotos, Lagepläne, Grundrisse
8 Euro
 

 


  
     
Das Museum in Bras (bei Bastogne/Belgien) ist wieder geschlossen worden, nachdem es gerade mal 5 Jahre existiert hat. Steckt da die Konkurrenz des Bastogne Mémorial dahinter? Wir wissen es nicht. Uns gefiel die Ausstellung im kleinen Museum Bras jedenfalls besser als das ultramodern renovierte Mémorial. Und man engagierte sich für die fahrende Fan-Gemeinde von Militärfahrzeugen: es gab immer wieder Fahrzeugtreffen. Schade! Die Frage wäre, ob das Museum in La Roche jetzt weiter ausgebaut wird. Die Museumsleitung war für beide Museen zuständig.

Auch geschlossen haben die Museen im niederländischen Örtchen Ede. Sie wurden von der niederländischen Armee betreut, die ihre dortigen Liegenschaften aufgegeben hat. Der Verbleib des Fernmelde- und Flakmuseums sowie des Dokumentationszentrums ist uns bislang unbekannt. Kann jemand helfen und darüber Auskunft geben?
  

 

2017/18er Meldungen aus der Museumslandschaft Dänemarks – (leider) nur wenige Tage nach Erscheinen unserer Neuauflage über die Militärmuseen in Dänemark aktuell recherchiert.

    L 411A, Maschinenunterstand für einen 60cm Scheinwerfer

Im Flak-Stützpunkt Oddesund wurde der nördliche Scheinwerferunterstand L 411A frisch ausgegraben. Der hervorragende Zustand des Bauwerkes mit der perfekt angelegten Rampe zum Unterstellraum hat uns begeistert! Das Bauwerk wurde noch zum Sommer 2017 fertig begehbar gemacht und ausgeschildert.

In Thorsminde hat, gerade noch rechtzeitig zur Saison 2017, das Strandungsmuseum neu geöffnet. Wir berichteten an dieser Stelle bereits über die Bauaktivitäten. Das rechte Bild zeigt die Baustelle im Herbst 2016.

 
Strandungsmuseum 2016
  Strandungsmuseum 2017

Eigentlich kein Militärmuseum, bietet es doch auch zu dieser Thematik etliches Wissenswertes, so beispielsweise über die Strandungen von Marineschiffen, darunter ein deutsches U-Boot aus dem I. Weltkrieg.

 

Fleißig gearbeitet wurde 2016 auch an dem Tirpitz-Museum bei Blaavand (DK). Bereits im Frühsommer war man, ganz knapp, fristgerecht zur Saison 2017 fertig. Hier werden das Bunkermuseum, das Bernsteinmuseum und das Heimatmuseum mit einer Kunstgalerie vereint. Der Entwurf erinnert an eine Düne und integriert die Geschützbettung für den 38 cm Zwillingsturm in den Gesamtkomplex. S 561 im Herbst 2016
  S 561 im Sommer 2017

Trotz aller Moderne wird hier gezeigt, daß man Altes mit Neuem gut verbinden kann - wenn man sich nur genügend in die Materie hineinversetzt – und gute wissenschaftliche und militärhistorisch versierte Berater zur Seite hatte.

S 561 im Inneren

Bunkerpuristen werden sich darüber freuen, daß an dem eigentlichen Regelbau kaum etwas verändert wurde. Man kann sogar seine Taschenlampe nutzvoll anwenden. Für Besucher im Freizeitdress heißt es aber: Achtung, nur schwach ausgeleuchtete Duckpassagen, Kanten und Treppenstufen.
Wer in diesem Museum Atlantikwall-Exponate ohne Ende erwartet, wird allerdings völlig enttäuscht.

Das recht neue Bunkermuseum in Esbjerg haben wir auf unserer diesjährigen Recherchetour gefunden - auch unsere Leser konnten helfen.
Es handelt sich um einen verstärkten Regelbau 622 - Doppelgruppenunterstand - des Widerstandsnestes Nr. 1 der Flugplatzverteidigung.
Den privat betriebenen Museumsbunker kann man sonntags von 11h-15h besichtigen - auch Übernachtungen darin sind möglich. 
Bunkermuseum Tarp: ein R 622
 
Das DieselHouse in København Der Wohnmobilstellplatz am DieselHouse in Kopenhagen ist nicht mehr existent – eine Großbaustelle dominierte 2017 das Terrain!


  

 


Museumsnachrichten vom Frühjahr 2017 – Tschechien

Museum in der Infanteriekasematte Voda / Nachod An der Infanteriekasematte Voda in Nachod (CZ) wird gerade heftig gewerkelt. Scheinbar wird eine Panzerglocke nachgebaut.
 
Das Museum der Festung Dobrosov, ebenfalls bei Nachod (CZ), scheint sich auch einiger Beliebtheit bei deutschen Touristen zu erfreuen. Das Umfeld der Artilleriekasematte wurde besucherfreundlich hergerichtet. Einen Besuch können wir nur empfehlen!

Artilleriewerk der Festung Dobrosov

  
   
   
     

Neu erschienen ist 2016:
DAWA Sonderband 25 - Stevnsfortet - Et kystbatteri under koldkrigstiden

komplett ins Dänische übersetzt!

DAWA særudgave 25 præsenterer et enestående kystbatteri under koldkrigstiden. Stevnsfortet, udstyret med to tvillingetårne fra det tyske slagskib Gneisenau, beskyttede under koldkrigstiden indsejlingen til Øresund. Det var den sidste fæstning af denne art.

- 32 Seiten A5, Hochglanzpapier und gebrauchsfester, laminierter Umschlag!
- 58 Farb- und 6 Originalfotos, ausführlicher Lageplan der Batterie
  6 Euro  / 45 DKK

   
In 2021 wird der Band in seiner 11. Auflage aufgelegt –
und kann schon jetzt vorbestellt werden.

DAWA Sonderband 16 - Militärmuseen in Deutschland

Unser Begleiter durch die Militärmuseen in Deutschland ist technisch das Beste, was wir bislang anbieten konnten. Alle Erfahrungen der vergangenen Jahre, die Wünsche unserer Leser und neuzeitliche Herstellungstechniken haben hier Eingang gefunden. Aufwendig haben wir beispielsweise den Umschlag gebrauchs- und regentropfenfest laminieren lassen. Der Index mit seinen über 2.000 Einträgen macht es möglich, jedes Objekt unter verschiedenen Suchbegriffen zu finden. Der Postleitzahlübersicht haben wir die Grenzen der Bundesländer unterlegt. Erweiterte Symbole in den Übersichten erleichtern die Auffindbarkeit und die Unterscheidung zwischen den Objekttypen.
Der Anteil der Grenzlandmuseen an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze und der als Museen nunmehr zu besichtigenden Befehls- und Führungsbunker der diversen DDR-Organe hat sich immens erhöht. Auch zugenommen haben die als Westwallmuseen eingerichteten Bunker im Westen Deutschlands. Den bewährten - und mit familienfreundlichen Hinweisen garnierten - Mix von reinen Militärmuseen, Gedenkstätten mit militärischen Gerätschaften, zu besichtigenden Festungsanlagen und Technikmuseen mit einzelnen militärischen Exponaten haben wir natürlich belassen. Gerade der Besuch von Technikmuseen ist oft lohnend – finden sich hier doch immer wieder - oft seltene - militärische Einzelstücke.

ca. 382 Seiten A5, Hochglanzpapier
gebrauchsfester, laminierter Umschlag!
ca. 282 Farbfotos, Übersichtsskizzen zu jeder Region
20 Euro

 

 
   

   

Haben Sie noch eine Frage, eine Anregung, eine Mitteilung oder einen Themenvorschlag ?

Dann bitte 02203/87818 anrufen oder
eine Postkarte/Brief schreiben (an: Harry Lippmann, Schmittgasse 151, D 51143 Köln) oder
uns per elektronischer Post benachrichtigen:
harry.lippmann * @ * deutschesatlantikwallarchiv.de
(ohne  * )

Bitte verwenden Sie immer eine eindeutige "Betreff"-Information,
um sich von Spam-Mails sicher unterscheiden zu können.

 

Eine wichtige Anmerkung sei uns gestattet:

uns erreichen immer wieder fordernde Mails mit der bös gemeinten Kritik (nicht zu verwechseln mit einer Anregung!),
daß dies oder jenes nicht behandelt würde.

Wir weisen noch einmal darauf hin, daß wir eigentlich als (Hobby-) Verlag

B ü c h e r   v e r k a u f e n   w o l l e n,

für die wir Tage und Wochen unserer Freizeit geopfert, hunderttausende Kilometer in unseren Urlauben verfahren
und mit Recherchen verbracht haben.
Letztendlich finanzieren unsere Publikationen auch diesen Internet-Auftritt.

Unser für jedermann kostenloser und vollkommen werbefreier Internet-Auftritt ist weder ein Nachschlagewerk
noch eine vollständige Abhandlung über Befestigungsanlagen oder gar Waffentechnik –
und auch nicht als solches gedacht.

Unser Internetauftritt soll lediglich einige Fachbegriffe aus dem neuzeitlichen Stellungsbau für den Nichteingeweihten erläutern.

Viele der Fragen werden in unseren zahlreichen Artikeln der DAWA Nachrichten
und in unseren DAWA Sonderbänden beantwortet!

 

 

        

Willkommen ]

Stand: 17. Dezember 2016

Impressum
Harry Lippmann, Schmittgasse 151, D - 51143 Köln  - Telefon: (02203) 87818
Harry.Lippmann@deutschesatlantikwallarchiv.de